Linsenarten

Was für Contactlinsen gibt es eigentlich?

1. Hart-flexibele Linsen

Sie sind die Weiterentwicklung der ursprüngliche harten Linsen.

Die ersten Linsen waren tatsächlich aus Glas. Von Verträglichkeit oder gar Komfort konnte hier natürlich noch keine Rede sein. Trotzdem waren sie ein Meilenstein für die Augenoptik. Erstmals konnten Fehlsichtigkeiten ohne Brille korrigiert werden.

Die heutigen hart-flexibelen, auch formstabil genannten Linsen bestehen aus hochspezialisierten Kunststoffen. Sie benötigen immer noch eine etwas längere Eingewöhnungsphase und sollten praktisch täglich getragen werden. Und selbstverständlich gehört eine vernünftige Pflege dazu.

Besonders empfehlenswert sind sie bei Handhabungs- und Stoffwechselproblemen mit weichen Linsen. Aber auch spezielle Anwendungen wie z.B. sehr hohe Stärken oder Keratokonusbehandlungen können oft nur mit formstabilen Linsen durchgeführt werden.


2. Weiche Linsen

Die Entwicklung neuer Materialien machte die weichen Linsen erst möglich. Der Vorteil dieser Linsenart ist die hohe Spontanverträglichkeit. Die wesentlich günstigeren Produktionskosten führten schließlich zu den heute üblichen Tauschsystemen.

 

2.1. Konventionelle weiche Contactlinsen

Diese Linsen habe je nach Material eine Lebensdauer zwischen 6 und 18 Monaten. Sie sind für einen großen Bereich der Fehlsichtigkeiten erhältlich. Sie sind etwas dicker wie die Tauschlinsen und erfordern einen erhöhten Pflegeaufwand.

 

2.2. Tauschsysteme

Es gibt sie für unterschiedliche Trageintervalle.: 1-Tages-, 14-Tages-, Monats- und 3-Monatssysteme sind üblich. Je kürzer das Wechselintervall umso dünner werden die Linsen.

Die Bezeichnungen dürfen nicht täuschen, jede dieser Linsen muß vor dem Schlafen aus dem Auge genommen werden. Es gibt allerdings auch spezielle Linsen für das Über-Nacht-Tragen.

Außer den Tageslinsen müssen auch die Tauschlinsen gepflegt werden. Hierfür gibt es besonders einfach zu handhabende Einstufensysteme.


Welche dieser Linsen für Sie in Frage kommt kann nur eine umfassende Anpassung klären. Schlecht sitzende oder gar falsche Linsen können auf Dauer zu irreparabelen Schäden des Auges, speziell der Hornhaut führen. Die regelmäßige Kontrolle von Auge und Linse ist daher unumgänglich. Denn auch das Auge verändert sich im Laufe der Zeit. Dies kann natürlich nicht über das Internet erfolgen. Und so relativiert sich ein vermeintlich günstiger Preis im Versand ganz schnell wieder.

Kommen Sie daher einfach vorbei und lassen sich unvebindlich beraten. Ich freue mich auf Ihren Besuch!

 

Design by Next Level Design / Script by Joomla!
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.